ADRAblogger
Blogger: ADRA
Kultur Blogs

Die internationale Hilfsorganisation ADRA Deutschland e. V. führt weltweit Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und Katastrophenhilfe durch. In diesem Blog kommen Mitarbeiter und ADRA live!-Freiwillige zu Wort und gewähren ein besonderen Einblick in ihre Arbeit und unsere Hilfsprojekte.

aufgenommen
2. Mai 2016

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
5. Dezember 2016

Ranking

keine Teilnahme

Erster ADRAshop in Bayern eröffnet

Auch im Bundesland Bayern heißt es ab jetzt „Gutes Kaufen. Gutes Tun.“. Am 15. November öffnete der neue ADRAshop in Nürnberg seine Türen. Auf rund 95 Quadratmetern in der Pillenreutherstraße... Mehr Lesen > Der Beitrag Erster ADRAshop in [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 4 Tagen veröffentlicht

Kleines ABC der Humanitären Hilfe – E wie El [...]

Der Beitrag Kleines ABC der Humanitären Hilfe – E wie El Niño erschien zuerst auf ADRA Deutschland - Blog.
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 5 Tagen veröffentlicht

Online einkaufen und ADRA unterstützen

Einkaufen auf amazon.de Ihr könnt ADRA mit einem Einkauf bei amazon unterstützen. Einfach dem Link folgen und wie gewohnt einkaufen. 0,5 Prozent der Einkaufssumme kommen ADRA zugute: https://smile.amazon.de/ch/07-250-51619 Viele weitere... Mehr [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 6 Tagen veröffentlicht

Einladung zum Benefizkonzert zugunsten des [...]

Einladung zum Benefizkonzert am 04.12.2016 um 18 Uhr auf der Marienhöhe 57 in Darmstadt. Die Konzertspenden kommen den Mädchen im Kajiado Rescue Centre in Kenia zugute. Das Zentrum ist ein... Mehr Lesen > Der Beitrag Einladung zum Benefizkonzert [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 10 Tagen veröffentlicht

Kleines ABC der Humanitären Hilfe – D wie [...]

Der Beitrag Kleines ABC der Humanitären Hilfe – D wie DZI-Spendensiegel erschien zuerst auf ADRA Deutschland - Blog.
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 12 Tagen veröffentlicht

ADRA gibt neue Hoffnung nach Hurrikan Matthew auf [...]

Marie-Denise Dorviler ist 53 Jahre alt und Mutter von neun Kindern. Hurrikan Matthew war für sie der größte Albtraum ihres Lebens. Die Familie lebt in Fond-des-Frères, einem abgelegenen Dorf im... Mehr Lesen > Der Beitrag ADRA gibt neue Hoffnung [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 13 Tagen veröffentlicht

ADRA direkt – Humanitäre Lage und Hilfe für [...]

Die Bevölkerung im Jemen leidet unter den andauernden politischen Konflikten. Die humanitäre Lage ist katastrophal. Zu helfen ist schwierig, denn viele Menschen befinden sich auf der Flucht. Lukas Driedger, Länderkoordinator... Mehr Lesen > Der [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 14 Tagen veröffentlicht

Kleines ABC der Humanitären Hilfe – C wie [...]

Der Beitrag Kleines ABC der Humanitären Hilfe – C wie Chancengleichheit erschien zuerst auf ADRA Deutschland - Blog.
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 21 Tagen veröffentlicht

Die ADRA Kaufbar ist da!

Jetzt ganz neu: Die ADRA Kaufbar ist online! Gezielt spenden und nachhaltig helfen. Verhelfen Sie Frauen in Äthiopien mit Bildung zu neuen Zukunftsperspektiven oder ermöglichen Sie Massai-Mädchen in Kenia eine... Mehr Lesen > Der Beitrag Die ADRA [...]
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 24 Tagen veröffentlicht

Umfrage zur Homepage von ADRA Deutschland

View Survey Der Beitrag Umfrage zur Homepage von ADRA Deutschland erschien zuerst auf ADRA Deutschland - Blog.
auf ADRAblogger weiterlesen
vor 25 Tagen veröffentlicht

Ähnliche Blogs

Feinerblog

Feinerblog

Warum der Blog

Was Ihr hier findet: Portraits von Künstlern, von Andersdenkern, von Querdenkern, von sozialen Projekten, von Menschen, die ihre Ideen umgesetzt haben oder sie gerade umsetzen. Berichtet auf persönliche Weise. Als Blogbeitrag.

Wir – das sind Kurt und ich – sind immer auf der Suche nach Künstlern, Kreativen, Querdenkern oder einfach Menschen, die eine besondere Idee haben und sich damit selbständig machen. Oder sozialen Projekten, die wir toll finden. Die Berichte, Interviews etc stellen wir auf den Blog. Dazu kommt noch, dass Kurt sehr gern kocht und bäckt (und das meiner Meinung nach sehr gut 😀)- also gibt es da auch noch eine Ecke für. Also alles Dinge, die uns Spaß machen.

Als Blogger berichtet man ja persönlich und wenn man über diese tollen Leute, die Künstler und Kreativen berichtet, dann kommen sehr sehr oft geniale Gespräche zustande. Man bekommt neue Einblicke und Eindrücke und auch wieder neue Ideen und Anregungen. Ich finde, so ein Interview ist auch eine Art Zeitdokument und es ist spannend zu sehen, wie sich diese Menschen in Zukunft entwickeln. Und ganz nebenbei unterstützt man damit diese wunderbaren Leute, weil der Blog tatsächlich auch wieder von anderen Menschen gelesen wird. Danke dafür 😀 an dich an dieser Stelle.

Die Besonderheit des Kleinen. Eine bestimmte Qualität, die Dinge zu sehen. Bewusstsein. Kunst. Kunst in Ideen verpackt.

Das finde ich besonders spannend. Die Künstler, den Querdenker den Weltveränderer in diesen Menschen zu entdecken und für euch ins Auge zu fassen und zu porträtieren. In dem Falle sind wir die Entdecker, die Festhalter einer aktuellen Situation. In jedem Fall ist es ein Zeitdokument. Mal sehen, was aus diesen Menschen wird, wie ihr Leben in ein paar Jahren aussehen wird.

Ein Schlüsselerlebnis war für mich ein Interview mit der unverkennbaren Beauvoir in einer Zeitschrift. So leicht und irgendwie doch so viel von ihrer Persönlichkeit zeigend. Gefunden hatte ich es während der Sommerferien am Bauernhof mitten in den 90ern. Für uns Teens hatten die Läden im Dorf einen besonderen Reiz. Aus der reizüberfluteten Großstadt hinausgerissen, änderte die Ruhe der Natur, die Langsamkeit am Land unseren Rhythmus radikal. Doch an manchen Tagen bohrte der Wurm und wir schnappten die Radl’n und sausten den Berg hinunter ins Dorf, zu Supermarkt, Autowerkstätte, Nähladen, ein Sprung vorbei bei der künstlerischen Töpferfamilie, in die Trafik. Alles vor 12.00 Uhr, denn danach machten sie alle dicht. Die Trafik hatte nicht viel, aber was sie hatte, war so anders, vielleicht war auch der Blick anders. In einer feministischen Zeitschrift dann dieser Artikel. Das Werk “Sie kam und blieb” war dann mein erstes Buch meiner Liebe zur großen Beauvoir.

Ein paar Jahre später wieder ein Künstlerinterview, das ein Schlüsselerlebnis für uns beide darstellt. Ein blinder Musiker, Zieharmonika, lieert mit einer Bildhauerin, ein Frühstück im Garten, “Schatz, magst du noch eine Knoblauchzehe?” Wieder ein wunderbares Zeitdokument.

eurer feinerblog-team
Elisabeth und Kurt

Neue Nachbarschaft

In dem Blog für „Neue Nachbarschaften“ werden die laufenden Nachbarschaftsprojekte der Montag Stiftung Urbane Räume ausführlich vorgestellt.

kwerdenkerin

kwerdenkerin

Fantasievolle Geschichten für Leseratten und Bücherwürmer, Schreibexperimente und Einblicke in die Themenwelt rund ums Buch.