Aewo – Alles ein wenig ordentlich
Blogger: aewo
Private Blogs

Dies ist der private Blog von Martin Wunderlich aus Leipzig, in welchem gemischte Inhalte vorkommen. Es geht meistens um Leipzig, Gesundheit, Ernährung, Hobbies und Gedanken zu verschiedenen Themen.

aufgenommen
20. Dezember 2015

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
12. Dezember 2017

Ranking

keine Teilnahme

Stralsund im November

Gesund nach Stralsund Gemäß meinem vorgezogenem guten Vorsatz, nämlich einmal im Quartal zu verreisen, war jetzt im November ein guter Zeitpunkt dafür, zumal ich einen Gutschein von der DB bekam für 25€ in der ersten Klasse zu einem [...]

Die gute Veränderung

Junge, wie schnell die Zeit vergeht Oft hört man im Freundes- und Familienkreis, dass die Zeit immer schneller vorbeigeht, je älter man wird. Das Gefühl hatte ich bisher auch. Im letzten Jahr jedoch reifte in mir mehr und mehr eine Erkenntnis: [...]

Ein Frühsommerurlaub in Warnemünde

Mein Warnemünde Inzwischen war ich nun schon dreimal Urlauben in Warnemünde plus zweier Tagesausflüge. In dieser Zeit habe ich gemerkt, dass es für mich alles bietet, was ich an einem Urlaubsort möchte: Kein Dorf, was zum Schlendern, Meer, [...]

Wo kann ich mein Geld investieren?

Diese Frage stelle ich mir seit geraumer Zeit. Mit einem sicheren Job und kaum Interessen, die Geld kosten, steigt der Kontostand und mit ihm die Frage, ob das Geld dort wirklich gut liegt. Es gibt ja quasi keine Zinsen mehr und ich persönlich habe [...]

Tipps für Misanthropen und Menschen mit [...]

Ich weiß nicht genau, ob ich an einer psychischen Fehlbildung leide oder ob ich einfach so bin, aber ich mag es einfach nicht an Orten mit vielen Menschen zu sein. Der Extremfall sind Konzerte, Demonstrationen oder Volksfeste, sowas meide ich [...]

Frühling in Norddeich

Nachdem meine Reiseversuche in letzter Zeit öfters nicht funktionierten, habe ich einen neuen Versuch unternommen. Nach meiner bewährten Methode habe ich mein Reiseziel danach ausgesucht, wo ich ohne umzusteigen mit dem Zug hinkomme und wenn [...]

Meine kleine Reise nach Erfurt

Als ich kürzlich las, dass die Bahnstrecke Leipzig – Erfurt modernisiert wurde und man nur noch 43 Minuten für die Strecke braucht, rutschte Erfurt auf mein Radar und mir wurde bewusst, dass ich in dieser eigentlich nahen Stadt noch nie war. [...]

Strategien für Puzzles

Ich puzzle sehr gerne, da ich es als entspannend empfinde, Dinge zu sortieren und wenn am Ende alles ordentlich passt. Außerdem können dabei schön die Gedanken fließen und man bekommt neue Ideen für das Leben. Meistens habe ich Puzzle mit 1000 [...]

Warum ich keinen Führerschein habe und nicht [...]

Im Gegensatz zu fast allen Menschen die ich kenne habe ich weder Auto noch Führerschein. Bin ich deswegen komisch? Ich weiß es nicht. Früher war es immer so, dass ich entweder Zeit, aber kein Geld hatte oder andersherum. Irgendwann habe ich es [...]

Gedanken zur Heilung von chronischen Krankheiten

Ich habe eine chronische Krankheit, konkret eine chronische Darmentzündung. Die wichtigsten Vertreter davon sind Morbus Chrohn und Colitis Ulcerosa. Nach den Zahlen die ich gelesen habe gibt es in Deutschland ca. 200000 bis 300000 Betroffene. [...]

Ähnliche Blogs

Julie’s Kramschublade

In meinem Blog gibt es Einblicke in mein turbulentes Leben, Fotoberichte über Ausflüge, Blogaktionen, Stöckchen und natürlich auch immer wieder mal kleine Anekdoten, denn mir begegnet viel… Kurioses, Aufregendes, Lustiges, Nachdenkenswertes – einiges davon ist es sicherlich wert, gebloggt zu werden!

MutterKutter

MutterKutter

Wir sind vier Frauen aus Kiel. Alle zwischen 29 und 39. Wir kannten uns zwar schon über Ecken vor der Schwangerschaft, entweder durch unsere Jobs oder über Freunde –zu tun hatten wir allerdings höchstens als Facebookfreunde was miteinander, also: nicht viel. Die Schwangerschaften haben uns zusammengeführt. Wir haben uns wiedergefunden oder gefunden. Zum Beispiel kichernd auf den Matten der Geburtsvorbereitung, das große Aaaaa tönend. Aus vier schwangeren Bekannten wurden vier befreundete Mütter. Innerhalb von fünf Wochen kamen unsere Kleinen auf die Welt. Die wöchentlichen ausschweifenden Cafédates haben wir dann in unsere Wohnzimmer verlegt. Wir staunen heute gemeinsam über unsere Babies, trösten uns gegenseitig, wenn die Kleinen brüllend den nächsten Entwicklungsschub durchmachen oder tauschen uns rund um die Themen Impfung oder beste Sonnencreme aus.

Aus vier Workaholics wurden vier Vollzeitmütter. Wir alle konnten uns nicht vorstellen, dass man mit einem Säugling tatsächlich selten zum Putzen oder Einkaufen kommt oder dass man über die Windelinhalte spricht. Heute wissen wir: das war etwas großmaulig. Und, ja, wir reden auch über Babykacke. Uns ist heute klar: der Job Mutter ist nicht vergleichbar mit dem einer Journalistin oder Optikermeisterin. Eine Rolle, in die wir alle hineinfinden mussten. Eine Rolle, die anfangs vielleicht etwas holprig war – die jetzt aber die größte und schönste unseres bisherigen Lebens ist. Und an der wir euch gerne teilhaben lassen möchten.

Hi, I am Teach!

Hi, I am Teach!

Privater Blog eines Hobby-Schriftstellers, -Musikers, -Programmierers und Gamers. Politisch interessiert, Netzaktivist, Fan von Verschlüsselung.