Dornenlicht und Narbenseele – Gedichte und Poesie zwischen Zynismus und Romantik
Blogger: Dornenlicht
Kunst Blogs

Ein Blog für selbstgeschriebene Poesie, Zynismus und Monologe.
Tintenblut in Blogformat.

aufgenommen
25. November 2016

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
23. Januar 2017

Ranking

keine Teilnahme

Nicht zu verkaufen

Die Widerspenstigkeit ist mir besonders lieb. In dieser Zähheit einer Seele, zeigt sich wie viel man auf sich selbst hält. Man sollte sich nicht zu schnell ergeben, wenn man ins Visier einer eloquenten Flinte gerät. Eigentlich würde ich mir [...]

Wenn die Welt leiser wird

Wenn die Welt leiser wird, ergibt sie sich den Träumen. Der laute Schleier des Alltags, von den Sinnen abgestriffen und der leise Atem unserer Seele seufzt. Dunkel, dunkel wird es in den Gassen. Ein bisschen Friede in der Zeit. Wehmütig sucht das [...]

Zynismus funktioniert wie Schach

Zynismus funktioniert wie Schach. Man jongliert mit der antizipatorischen Erwartung und am Punkt der höchsten Sicherheit über den Ausgang einer Behauptung, kehrt man diese in ein Beispiel größtmöglicher Absurdität, aber behält durch die [...]

Um mit Tinte und Gespür einen Bogen zu schlagen

Poesie verleiht der Seele eine Stimme und leitet die Gegenwart in die Geschichte. Das Glas des Persönlichen wird zum Kristall der Menschlichkeit und die Erfahrungen des Einzelnen, fließen in ein Urbild des Lebens in jüngster Form. Freude und Leid [...]

Vergänglichkeit ist ein Gift und eine Muse

Die Gerippe der Vergangenheit besingen die Gegenwart, während die Lebenden ängstlich in die Gruben den Toten herniedersehen. So ungleich sind Angst und Hoffnung zwischen Himmel und Erde verteilt. Nichts was ewig ist soll wahr bleiben. [...]

Von der Zaghaftigkeit an den Rand der Welt [...]

Die Fähigkeit eines Menschen sich etwas zu erträumen, bleibt stets ein unwilliger Zeuge einer Leere seiner Gegenwart. Träume sind das feine Sekret einer aus den Köpfen blutenden Wirklichkeit, die sich wie eine enthobene Erinnerung an unsere [...]

In einem Spalt von Sanftheit und Gewalt

Oh Urgewalt der Sehnsucht, an aller Zeiten Anfang, im Grenzland zwischen Bitte und Befehl in meiner Brust. In einem Spalt von Sanftheit und Gewalt, wehst du mit roten Fahnen auf dem Berg der Hoffnung. Anfang, Ende, Mitte, überall bist du der Saum [...]

Absolute Ambivalenz

Die einzige Beweisführung welche am Beispiel der Literatur geschaffen wurde, ist jene der absoluten Ambivalenz. Zu jeder philosophischen Streitfrage, ließe sich immer mindestens ein Beispiel aufführen, welche der eigenen Meinung Gewicht und [...]

Die zinnernen Falken

In uns schlägt das Herz der Opposition und jeder Schlag ist ein Mahnmal an der Allgemeinheit. Unsere Schreie aus Wut und Trauer so hochfrequent, nur die Hunde vermögen sie zu hören. Wir sind Kristall und schwingen unter der leichtesten aller [...]

Stimmengeflecht

„Was begehrst du?“ „Ich möchte frei sein. Alles hinter mir verbrennen. Jeden den ich traf vergessen. Meine Spuren verwischen im Schnee. Unter freiem Himmel schlafen. Keine Bande mehr pflegen. Ich will keinen Herren wissen, wie die Erde unter [...]