Dornenlicht und Narbenseele – Gedichte und Poesie zwischen Zynismus und Romantik
Blogger: Dornenlicht
Kunst Blogs

Ein Blog für selbstgeschriebene Poesie, Zynismus und Monologe.
Tintenblut in Blogformat.

aufgenommen
25. November 2016

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
4. Dezember 2016

Ranking

keine Teilnahme

B

Die graue Einheitssuppe, aus den Konserven der Konservativen, ist die Marschverpflegung in den Untergang. Individualismus ist die Blutgruppe B dessen, was an den Händen Jener klebt, die immer nur A sagen. Demokratie in ihrer Reinform, ist [...]

Klein…

Mein eigenes Herz ist zu klein, für all das was ich empfinde. Es gibt nicht genügend Buchstaben, um meinen Gefühlen Namen zu geben. Meine Arme sind zu kurz, um nach den Wolken zu greifen. Mein Atem ist zu dünn, um meine Gedanken zu tragen. Das [...]

Love can be tricky shit

Über die Liebe wurde schon viel gesagt, was sie nicht alles sein soll und was nicht. Irgendwie scheint ihr das egal. Liebe gibt es in unendlicher Gestalt und am Ende können wir nur beschreiben wie wir sie erleben. Aber nicht was sie ist. Auch wenn [...]

Ich bitte euch!

Ich weine, nicht aus Traurigkeit sondern um mein Innerstes atmen zu lassen. Als Kern des Menschlichen in all der Taubheit. Ein Blick in den Spiegel, ob ich immer noch fühle. Das Glas ist kalt unter meinen Fingern. Ich mag sie nicht, all die [...]

Du

In allem was ich sage, steckst du. In allem was ich denke, steckst du. In allem was ich lese, steckst du. In allem was ich schreibe, steckst du. In allem was ich höre, steckst du. In allem was ich sehe, steckst du. In allem was ich fühle, steckst [...]

Ich gebe jedem gerne die Hand

Wir sollten nur das hören, was wir eigentlich nicht hören wollen. Kein Wort kann fruchten, wo es keine Gedanken gibt. Es gibt nichts mehr zu sagen, wenn niemand bereit ist zuzuhören. Man ist kein Gigant, weil man nur unter Zwergen lebt. Meine [...]

Die Rechnung, bitte

Manchmal tut es gut seine Schulden zu bezahlen. Schulden von denen wir gar nicht wussten, dass sie in unserer Kreide stehen. Und dennoch haben wir sie irgendwie angehäuft und werden von ihnen verfolgt und belastet. Manchmal braucht es nur eine [...]

Ein kleines Stück Ewigkeit

Ich dachte was ich fühle wäre aufrichtig. Das es ein kleines Stück Moment gäbe, das mir der Rest des Tages nicht nehmen könnte. Eine kleine Insel auf die ich mich in jeder Sekunde freuen konnte und auf die alle meine Liebe gerichtet war. Und [...]

Ein Kuss auf die Sehnsucht

Lasst uns tanzen zu einem Lied das niemand kennt. Auf einem Blumenmeer von Hoffnung und Vergangenheit, zum Rhythmus eines ungestümen Herzens, bis die Nacht uns in das Morgen trägt. Lasst es regnen auf die hungrige Erde unserer Hoffnung, bis die [...]

Kleine Bröckchen unverdauter Hoffnung

Eigentlich war es auch schon egal. Manchmal führen eben alle Wege nirgendwohin. Eine sich langsam zusammenziehende Spirale aus Irrwegen, die alle in den selben Abgrund münden. Und das war auch völlig in Ordnung. Ich bereue nicht dass ich am Ende [...]