Hibbelmors und die ganz alltägiche Inklusion
Blogger: Nicole Wrede
Private Blogs

Ein behindertes Kind macht vielleicht noch keinen Blog, aber Zwillinge – das Mädchen \’normal\‘, der Junge eben \’anders\‘ – das bringt schon mehr Zündstoff.
Ich bin die Mutter der Zwillinge H&M und ich blogge über
– unser Leben mit dem Pflegegrad 4
– einer Behinderung ohne Diagnose
– unserem so unterschiedlichen Zwillingspaar
– den vielen Anforderungen von alltäglicher Inklusion zwischen Küchentisch und Badewanne

Warum? Weil ich weiß, wie wertvoll es ist, Eindrücke und Ideen mitten aus dem Leben mit einem behinderten Kind mitzukriegen. Außerdem finde ich, dass das Leben mit unseren besonderen Kindern öffentlicher werden darf und sogar muss.
Hibbelmors ist ein weiteres Schrittchen auf diesem Weg …

aufgenommen
2. November 2017

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
21. November 2017

Ranking

keine Teilnahme

Reha-Dreirad im Schneckentempo

Morgen ist es soweit: H bekommt sein Therapie-Dreirad, Typ Momo. Das Foto für diesen Beitrag entstand an dem Tag, als unser Reha-Anbieter mit einem Muster-Dreirad hier war. H hat es mit viel Freude und Eifer ausprobiert. Sinngemäß ging mir durch [...]

Symptom-Ärger

Es gibt Tage wie heute, da bin ich ärgerlich über H. Natürlich liegt es an meiner Arbeitsbelastung, an meinem Nervenkostüm, an meiner Stimmung, am Wetter, an tausend Dingen. Egal, welches Gründe-Gemenge  ausschlaggebend ist: Ich ärgere mich [...]

Herbst-Spaziergang in zügellosem Freudentaumel

Wir unterscheiden nicht zwischen Woche und Wochenende, Alltag oder Ferienzeit. Bei uns ist heißt es „Kita-Tag“ versus „Familientag“. Heute ist ein idealtypischer Herbst-Familientag. Morgens Frühstücksei im Nebel, vormittags Einkauf und [...]

Glücklicher mit Diagnose?

Die Praxis der Humangenetikerin liegt auf unserer Strecke. Ob wir mit dem Fahrrad zum Kindergarten, zur Arbeit oder in die Stadt fahren: Immer sehe ich die mit wiederkehrenden Buchstaben gestalteten Praxisfenster. ACGT steht da am Montag, ACGT am [...]

Der lange Weg ins Land der Träume

Der Idealfall: Es war ein guter Tag – Schreien, Weinen und andere familiäre Katastrophen hielten sich in Grenzen, es gab was zu lachen und zu reden. Und abends schlafen die Kinder binnen zehn Minuten ein. Auch wenn es die guten Tage öfters gibt, [...]

Das schafft sie, das schafft sie nicht – oder: [...]

Einmal in fünf Wochen, ja, momentan ist das realistisch, schaffen mein Liebster und ich es, abends wegzugehen. Ohne Kinder, klar. Für morgen haben wir Theaterkarten. Wann waren wir zuletzt dort – ich erinnere mich nicht. Es ist also etwas [...]

Deckbette und Mama – zweierlei Kommunikation

Für M haben wir eine Gebärde gefunden: eine Hand, die sich wie ein Schnabel öffnet und schließt. Die Gebärde hat sie nicht von ungefähr. Angefangen mit „Nane“ für „Banane“ oder „au“ für „raus“ ging es schnell über zum [...]

Alle jauchzen, einer schreit

Es ist Freimarkt in Bremen. Jede Menge Karussels drehen sich, auch in der Innenstadt. Mitten in diesem Trubel landen wir an einem Samstagmittag, weil wir unseren Freunden von ferne die gute Stube Bremens zeigen wollen. M hat nur Blicke für das – [...]

Die Vorgeschichte: Zwillinge, ein sechster Finger [...]

Am letzten Maitag 2012 sind H&M auf die Welt gekommen. Tastsächlich sind das die Anfangsbuchstaben unserer Kinder. Dabei will ich es an dieser Stelle auch belassen. Ein Kaiserschnitt musste es sein, genauer gesagt ein Not-Kaiserschnitt. Voller [...]