Randbemerkungen.
Blogger: Schmitts Freundin
Humor Blogs

Satirische Betrachtungen über die Unmöglichkeit gelingender Kommunikation zwischen Männern und Frauen, das aktuelle Tagesgeschehen, Lauferlebnisse, Sozialpädagoginnen und das Zusammenleben verschiedener Persönlichkeiten in einem Gehirn.
Immer mal wieder taucht auch ein Pinguin auf.

aufgenommen
30. Juli 2016

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
23. März 2017

Ranking

Platz 140
-53


Was bestimmte Automodelle über ihre Fahrer/innen [...]

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass immer mal wieder ein Feindbild vor oder hinter Ihnen her fährt? Ich jedenfalls habe das Gefühl, dass die meisten autofahrenden Menschen sich große Mühe geben, alle meine Vorurteile gegen Rentner, [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 1 Tag veröffentlicht

Welches Tier passt zu Ihnen?

Schon klar, jetzt erwarten Sie hier irgendeinen Psychotest... Gibt es aber nicht. Gesunder Menschenverstand reicht. Alles, was Sie tun müssen, ist möglichst realitätsnahes Nachdenken über sich selbst. Aber selbst, wenn Ihnen das nicht gelingt, [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 2 Tagen veröffentlicht

Du wirst geboren, du lebst, du stirbst. Fertig.

Das ist erstens ein Satz aus dem heutigen taz-Interview mit der Rapperin Sookee und zweitens gar nicht so deprimiert gemeint, wie es klingen mag. Ganz im Gegenteil, wir bewegen uns hier wieder im Bereich des gelingenden Nichtstuns und der [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 3 Tagen veröffentlicht

Intellektuelle Ausbrüche im örtlichen [...]

Seit ich aus Südniedersachsen nach Nordhessen immigriert bin, erfreue ich mich an der sprachlichen Schlichtheit unserer Tageszeitung. Die beste Schwiegermama von allen ist Abonnentin, und so trudeln täglich Meldungen über durch Falschabbieger [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 6 Tagen veröffentlicht

Das Beste, was wir denken können, ist: [...]

Das ist eine These, die ich beim heutigen Hundegang frisch entwickelt habe und die angelehnt ist an den Buchtitel des von mir sehr geschätzten Herrn Björn Kern "Das Beste, was wir tun können, ist nichts."Ich glaube nämlich, dass wir erst etwas [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 7 Tagen veröffentlicht

Ich lese nur noch Twitter! Echte Nachrichten [...]

Meine Timeline ist nämlich nicht allzu nachrichtenlastig. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ich eine Nachricht für Satire halte..."Paket mit Sprengstoff im Bundesfinanzministerium entdeckt!" titelt Zeit online, ich denke: "Klar, die meinen [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 8 Tagen veröffentlicht

Vögelgespräche

Gartenrotschwanz: "Boah, Scheiße, ist das noch früh! Ich muss in meinem früheren Leben ein echter Mistkerl gewesen sein, dass ich jetzt mit einem Dasein als am frühesten aufstehender und piepsender Vogel bestraft werde! Könnte mich bitte jemand [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 9 Tagen veröffentlicht

Kopftuch?

Manchmal muss ich ja doch ein paar Worte über Politik, Gesellschaft und dieses ganze Gedöns darum verlieren. Da wäre also heute das "Kopftuchurteil", das in meiner Interpretation einem Unternehmer erlaubt, selbst zu entscheiden, wie sein [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 9 Tagen veröffentlicht

Gestern auf der Landstraße...

Ortsausgang. Da darf man die Geschwindigkeit erhöhen. Bewegt man aber als Rentner auf dem Weg in die große Stadt einen SUV light, sieht man das überhaupt nicht ein. Man fährt einfach weiter 50 km/h, und wenn man sich dann ein paar Kilometer [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 9 Tagen veröffentlicht

Manchmal muss es eben Mord sein.

Es gibt Zeitgenoss/innen, die nicht dazu herausfordern, in ihnen einen grundsätzlich freundlichen und liebenswerten weiteren Bewohner, dieser Welt oder gar das niedliche, lächelnde, rosige Baby von einst zu sehen. Ganz im Gegenteil, sie verhalten [...]
auf Randbemerkungen. weiterlesen
vor 14 Tagen veröffentlicht

Ähnliche Blogs

Zur goldenen Laterne

„In der Kneipe können wir höchstens das Problem der Bierqualität lösen.“, sagte Pavel Kosorin einst. Die Stammgäste der Hamburger Kult-Kneipe ‚Zur goldenen Laterne‘ würden ihm vehement widersprechen, denn hier zwischen Pils und Knobelbecher haben Eddi, Matte und Wirt Rolli schon so manches Problem gelöst.

Während sich die Welt da draußen immer schneller dreht und zunehmend undurchsichtig wird, bleibt die verrauchte Kneipe hinter der schweren hölzernen Eingangstür einer der letzten Orte des Durchblicks.
Mit den Verrücktheiten, welche die kapitalistische Servicegesellschaft für ihre Konsumenten bereit hält, ist eben mancher überfordert.
„Ein Pils, einen Wacholder und eine von Rollis hausgemachten Frikadellen – mehr brauchste nich!“, sagt der gebürtige Gelsenkirchener Eddi immer. Pensionär Matte nickt dann zustimmend, er ist kein Freund großer Worte.

Doch nicht nur für die Stammgäste hat Rolli ein offenes Ohr.
Sogar die ein oder andere Berühmtheit hat sich schon auf der dafür vorgesehenen Fotowand, der ‚Wall of Fame‘ wie der passionierte Wirt sie stolz nennt, verewigt.
Ob Bernhard Hoecker, Christine Westermann oder Sonja Zietlow – viele die in dem nahe gelegenen Fernsehstudio einen Auftritt hatten, haben den Abend in der Laterne ausklingen lassen.
Doch wenn der Glanz und Glamour der deutschen Unterhaltungsindustrie auf des echte Leben trifft, dann ist mal wieder ein heißer Abend in der Laterne vorprogrammiert.

Wenn nicht, dann auch.

Magicofword.com – Zitate, Sprüche, Filmzitate, Geschenkideen und viel mehr…

Magicofword.com – Zitate, Sprüche, Filmzitate, Geschenkideen und viel mehr…

Magicofword.com ist eine deutsche Community-Plattform rund um Worte und Ihre Wirkung. Dies beinhaltet u. a. Themen wie Zitate, Aphorismen, Filmzitate, Sprüche, Stilblüten, Witze, Fakten, Texte, Reden, Poesie, Gedichte, Kunst, Literatur, Filme usw.

Garniert wird diese Themenvielfalt noch mit lustigen und originellen Geschenkideen, Tipps und Tricks sowie vielfältigen Informationen zu besonderen und relevanten News, Trends und Aktionen aus den unendlichen Weiten des World Wide Web.

Weisheiten aus der Bäckerei

Weisheiten, wie sie das Leben schrieb – frisch aus der Bäckerei meines Vertrauens