Sebo Klein – Ein rationaler Konfuser
Blogger: Sebo Klein
Private Blogs

Anekdoten aus einem Leben der etwas anderen Art: Ohne Smartphone und Computerspiele, aber dafür mit jeder Menge seltsamer Eigenarten.

aufgenommen
14. Dezember 2015

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

aktualisiert
10. Dezember 2016

Ranking

keine Teilnahme

Die konfuse Klassenfahrt (Teil 2)

Essen Unser erstes Thema lautete =Sexualität=, das mich in keiner Weise interessierte, was entweder auf Unreife oder meine Rationalität zurückzuführen ist.

Die konfuse Klassenfahrt (Teil 2)

Essen Unser erstes Thema lautete =Sexualität=, das mich in keiner Weise interessierte, was entweder auf Unreife oder meine Rationalität zurückzuführen ist.

Das Fotogen

Es bedarf nur weniger Adjektive, um das folgende Thema einzuleiten: grässlich, unästhetisch und Übelkeit erregend. Spätestens wenn der kreative Titel des Beitrags ins Auge fällt, errät man sogleich: Dieser Eintrag handelt von Momentaufnahmen. [...]

Das Fotogen

Es bedarf nur weniger Adjektive, um das folgende Thema einzuleiten: grässlich, unästhetisch und Übelkeit erregend. Spätestens wenn der kreative Titel des Beitrags ins Auge fällt, errät man sogleich: Dieser Eintrag handelt von Momentaufnahmen. [...]

Die Zukunft des Blogs

Länger als einen ganzen Monat hat der Blog über den rationalen Konfusen geruht, am 10. März sendete er wieder erste Lebenszeichen. Was der Grund für die längere Pause war und wie die Zukunft meiner Artikel aussehen wird, erfahrt ihr in den [...]

Die Zukunft des Blogs

Länger als einen ganzen Monat hat der Blog über den rationalen Konfusen geruht, am 10. März sendete er wieder erste Lebenszeichen. Was der Grund für die längere Pause war und wie die Zukunft meiner Artikel aussehen wird, erfahrt ihr in den [...]

Die konfuse Klassenfahrt (Teil 1)

Es mag utopisch und unvorstellbar klingen, dennoch ist es wahr: Vor zwei Wochen fuhr ich (notgedrungenermaßen) mit meiner Schulklasse auf Klassenfahrt. Ob ich die vier Besinnungstage ohne langfristige psychische Schäden überstanden habe, lest ihr [...]

Die konfuse Klassenfahrt (Teil 1)

Es mag utopisch und unvorstellbar klingen, dennoch ist es wahr: Vor zwei Wochen fuhr ich (notgedrungenermaßen) mit meiner Schulklasse auf Klassenfahrt. Ob ich die vier Besinnungstage ohne langfristige psychische Schäden überstanden habe, lest ihr [...]

Das Fotogen

In diesem Beitrag spreche ich über mich und meine Fotos.   Es gibt exakt zwei Tage im Jahr, die ich über alles hasse: Einerseits meinen Geburtstag, andererseits den Fototag in der Schule. Ich weiß nicht wie, aber in irgendeiner Weise sieht [...]

Karnevalistisch

Der Beitrag kann nicht geladen werden.     gänseblümchen  / pixelio.de       Der Beitrag kann nicht geladen werden.

Ähnliche Blogs

meinekleinechaoswelt

meinekleinechaoswelt

mein persönlicher Kampf gegen Klischees und Schubladendenken.

OffenSichtlich

OffenSichtlich

Manche Dinge fallen mir auf und lassen mich dann sehr lange nicht mehr los. Was für mich offen-sichtlich ist, mag vielen anderen nicht mal eine Erwähnung wert sein.

Ob manches nur offen-sichtlich ist um doch etwas zu verbergen? Edgar Allan Poe hat in „der entwendete Brief“ einen Kriminalfall geschildert wo etwas dadurch versteckt werden sollte indem es ganz offen sichtbar war. Es reichte mit offenen Augen durch die Welt zu gehen um das Geheimnis zu lüften.

Sicherlich ist nicht alles offen (er)sichtlich, dann versuche ich den Dingen soweit als eben möglich auf den Grund zu gehen. Ob die Vielzahl der Quellen die allein das Internet bietet eher ein Segen oder eher ein Fluch ist, das ist auch so eine Frage die ich noch mit mir herumtrage. In jedem Fall bietet das Internet wie nie in der menschlichen Geschichte ein anderes Medium zuvor die Gelegenheit, auch die abstrusesten Verschwörungstheorien zu verbreiten und Menschen die lieber daran glauben statt sich mit Fakten abzumühen gibt es immer, scheinbar sogar immer mehr.

Die Welt mag komplizierter geworden sein seit der Zeit als Egon Erwin Kisch sich auf die Suche nach Wahrheiten machte und als „rasender Reporter“ etwas begründete was heute schon fast vergessen scheint, nämlich den „investigativen Journalismus“. In meinen Augen sollte das aber kein Grund sein die Recherche nun gänzlich einzustellen und nun nur noch Vorgekautes unreflektiert wiederzugeben, ohne wenigstens zu versuchen es mal kritisch zu hinterfragen.

Umgekrempelt

Kinder, Karriere, Muttersein – ganz schön gedreht hat sich mein Leben in den vergangenen Jahren, umgekrempelt eben. Darum geht´s in meinem Blog – und um das, was ich vom Leben will.