Ersteigern, aber wie ??
Blogger: Klassisches Auktionshaus Jentsch gegr.1973
Wirtschaft Blogs

ERFOLGREICH ersteigern !

In Deutschland gibt es zahlreiche AUKTIONSHÄUSER,
die ein AUFGELD bis zu 30 % und weitere Kosten berechnen und verlangen.

Dazu kommen häufig noch Gebühren für die Auktionsportale auf denen Gebote abgegeben werden.

BEISPIEL: Zuschlag 500.– € Aufgeld 30 % – 150.– € die MwSt. 19 % 28,50 € Zahlbetrag 678,50 € bei nur 15 % Aufgeld Zahlbetrag nur 589,25 € dazu kommen dann noch die Gebühren für die Auktionsportale in Höhe von 1 – 3 % auf den Zuschlagpreis.
War Ihnen dieses bekannt??

Bitte vergleichen Sie unbedingt die AUSRUFPREISE der jeweiligen Auktionshäuser.
Dann gibt es zahlreiche Auktionshäuser deren Inhaber nicht öffentlich bestellt und vereidigt sind.

Nur mit außergewöhnlicher Sachkunde und nach staatlicher Überprüfung werden Versteigerer öffentlich bestellt und vereidigt.

Eines der Auktionshäuser deren Inhaber öffentlich bestellt und vereidigt ist, das Klassisches Auktionshaus Jentsch Seit 30 Jahren wurde dort das Aufgeld nicht erhöht und auf 15 % zzgl. MwSt. belassen,

Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden keine Ergebnisse veröffentlicht.
So werden auch keine Objekte angekauft um dann in die Auktion zu gelangen, daher keine Differenzbesteuerung- oder ein erhöhtes Aufgeld wegen Internetbeteiligung.

Vielleicht haben Sie mal Lust an einer Auktion teilzunehmen.

aufgenommen
23. Mai 2019

Bewertung


Du kannst Blogs nur bewerten, wenn du eingeloggt bist!

letzter RSS-Feed-Import
11. August 2019

Ranking

keine Teilnahme